Sicherheit

bezeichnet allgemein den Zustand, der für Individuen, Gemeinschaften sowie andere Lebewesen, Objekte und Systeme frei von unvertretbaren Risiken ist oder als gefahrenfrei angesehen wird. In Bereichen, die Leib und Leben beschützen sollen kommt es auf die korrekte Vorgehensweise beim planen, errichten und betreuen von Sicherheitssystemen an.

Gemeinsam gehen wir es an

Ich möchte Helfen Ihnen die nötige Sicherheit im doppelten Sinne zu verschaffen..

Sicher im Umgang mit Rufanlagen und sicher Ihren Auftraggebern gegenüber!

Wir leben in einer sehr schnelllebigen Zeit, alles wandelt sich und alle Zeichen deuten darauf hin, dass sich diese Geschwindigkeit noch steigern wird. Nur wer bereit ist, alte, überholte Meinungen und Strategien über Bord zu werfen und neue, moderne Denk- und Verhaltensweisen aufzubauen, kann in diesem Wandel der Zeit dauerhaft erfolgreich sein. Meine Seminare sollen Ihnen im Zeitalter globaler Märkte helfen auch Ihr Wissen global zu erweitern, bewährtes und bekanntes zu vertiefen und neues, evolutionäres hinzuzulernen, damit Sie allen Herausforderungen der heutigen Zeit gewachsen sind.

Mein Name ist Oliver Müller und ich komme aus Lindlar, ca. 35 km östlich von Köln.

Bei einem großen Hersteller für Rufsysteme aus Deutschland arbeitete ich 16 Jahre lang als Softwareentwickler und Produkttrainer. Die ersten technischen Schulungen leitete ich 2006, damals noch parallel zu meinen Entwickler-Tätigkeiten. Seit 2013 reise ich durch den deutschsprachigen Raum um zahlreiche Elektrofachkräfte in die technischen Details einer Rufanlage einzuweihen. Zusätzlich sind die Inhalte der DIN 0834 ein wesentlicher Bestandteil der Schulungen und auch die Klärung offener Fragen nimmt einen großen Stellenwert ein.

Als gelernter Elektroinstallateur und anschließender Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker liegt mein Fokus der technischen Schulungen akribisch auf die einzelnen Installationsschritte, die die korrekte Funktionsweise einer Rufanlage im wesentlich beeinflussen- und das ohne die normativen Bestimmungen zu verletzen!

Im Jahre 2017 folgte die Selbstständigkeit als Sachverständiger für Rufanlagen in Krankenhäuser, Alten- Pflegeheimen sowie Justizvollzugsanstalten. Seither kümmere ich mich um alle Belange rund um das sehr spezielle Thema. Im Fokus stehen dabei Ausbildungen zur „Fachkraft für Rufanlagen“ und „Fachplaner für Rufanlagen“ sowie Abnahmen, Prüfungen und Inspektionen verschiedener Hersteller. Aber auch Beratungen und Planungsunterstützung sowie Hilfe bei Konzepten von Rufsystemen in neuen- sowie Bestandsobjekten. Immer im Fokus ist der juristisch sichere Umgang mit den Anlagen im Bezug auf die DIN VDE 0834-1:2016-06.

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.

John F. Kennedy

Dozent an der Donau-Universität Krems / Universität zu Köln

Master of Science – Health Care Management mit der Vertiefung Management für Technik im Gesundheitswesen

Der technische Bereich ist in seinen Fachdisziplinen und besonders in Einrichtungen des Gesundheitswesens hochspezialisiert. Das zukunftsweisende Konzept dieser Generalistenausbildung für TechnikerInnen soll technik- und facility-orientierten ManagerInnen das Know-How geben, in ihrem Verantwortungsbereich unter Beachtung der an PatientInnen orientierten Umfeldbedingungen die „richtigen“ Fragen zu stellen und optimierte Entscheidungen zu treffen.

Quelle: Donau Universität

Mitgliedschaften

Seit Mai 2017 bin ich Mitglied im Bundesverband freier Sachverständiger e.V. Ich biete zahlreiche Dienstleistungen an, wie selbst organisierte Trainings zur „Fachkraft für Rufanlagen“ sowie „Fachplaner für Rufanlagen“ . Aber auch individuelle Schulungen für das Hauspersonal, für Techniker sowie Pflegekräfte, biete ich an. Zudem arbeite ich auch als Dienstleister verschiedener Hersteller der Branche und Betreiber der Anlagen.

Aktiver Mitarbeiter in der DKE (Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE), nationales Arbeitsgremium UK 812.10 (Normung von Rufanlagen)

Seit 1974 besteht der Berufsverband „Fachvereinigung Krankenhaustechnik e. V.“
Die Organisation ist gemeinnützig anerkannt.

Die FKT bezweckt eine möglichst enge Zusammenarbeit des leitenden technischen Personals aller Krankenhäuser in der Bundesrepublik Deutschland mit dem Ziel, den praktischen Erfahrungsaustausch zu pflegen und die fachliche Aus- und Weiterbildung zu fördern.

Quelle: www.fkt.de